Digitales Wohlbefinden: Diese Android-App hilft euch beim Abschalten

"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar(© 2018 CURVED)

Eine App, die sich um euer "digitales Wohlbefinden" kümmert? Im Google Play Store ist nun eine Anwendung verfügbar, mit der ihr eure Smarthone-Nutzung besser überwachen könnt. Anders als Googles Lösung ist die Anwendung auf nahezu allen Geräten nutzbar.

Die erst seit 19. Januar 2019 im Play Store erhältliche App "ActionDash" registriert, mit welchen Diensten und Programmen ihr eure Zeit am Smartphone verbringt, wie Gadgets 360 berichtet. Eine Übersicht zeigt euch diese Daten dann anschaulich auf dem Bildschirm eures Geräts. Ihr könnt sogar wählen, welche Zeiträume der Nutzung ihr betrachten wollt. So könnt ihr ganz leicht selbst erkennen, wie viel Zeit ihr für welche Art von Handy-Nutzung aufwendet. Auf diesem Wege wollen euch die App-Entwickler insbesondere für jene Smartphone-Aktivitäten sensibilisieren, mit denen ihr (zu) viel Zeit verbringt.

Entspannung liegt im Trend

Kommt euch dieses Konzept bekannt vor? Gut möglich, denn Google bietet mit "Digital Wellbeing" eine ähnliche Funktion für bestimmte Android-Smartphones. Falls ihr euch dafür interessiert: Wir haben Googles App für digitales Wohlbefinden bereits gründlich ausprobiert. Allerdings unterstützen bislang nur wenige Geräte mit Android Pie diese Software. Ob sie mit eurem Smartphone kompatibel ist, seht ihr im Play Store, wenn ihr die Übersichts-Seite von "Digital Wellbeing" aufruft.

Vom Funktionsumfang her ist "ActionDash" dem Google-Pendant unterlegen. Ihr könnt zum Beispiel keine Zeitlimits für die Nutzung bestimmter Smartphone-Funktionen festlegen. Dennoch hat die App einen ganz entscheidenden Vorteil: Sie ist für alle Android-Smartphones ab Android Lollipop erhältlich. Die Standard-Variante der App ist kostenlos. Es gibt jedoch auch eine Plus-Version mit erweiterten Funktionen für 4,99 Euro. Die darin enthaltenen Extras sind beispielsweise tägliche Berichte und Nachtmodus.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.