Die Food-Trends 2019 – und wo ihr sie ohne Meal Prep über Deliveroo ordert

Was sind die Food-Trends des Jahres? Gesund, leicht, nachhaltig und proteinreich soll es sein
Was sind die Food-Trends des Jahres? Gesund, leicht, nachhaltig und proteinreich soll es sein(© 2019 Shutterstock / KucherAV)

Ihr habt Superfoods und Poké Bowls satt? Weniger Fleisch, dafür mehr Fisch und Eiweiß – und zwar längst nicht nur für Sportler: Der weltweit aktive Lieferdienst Deliveroo stellt seine Food-Trends 2019 vor und verrät, aus welchen angesagten deutschen Restaurants ihr sie ordern könnt.

Jeder Zweite hat sich für das neue Jahr vorgenommen, sich gesünder zu ernähren. Das bestätigen sowohl die DAK Gesundheit als auch Statista, die dazu eine repräsentative Umfrage durchgeführt haben. Doch egal, ob es um eine Ernährungseinstellung, mehr Sport oder den Verzicht auf langjährige Laster geht: Schon nach wenigen Wochen verlassen die meisten der Mut beziehungsweise die Motivation. Schuld ist in aller Regel der zu stressige Alltag. Mit den richtigen Durchhalte-Strategien und Triggern kann man alte Vorsätze dennoch gegen neue eintauschen. Mit passenden Fitness-App findet man beispielsweise die Zeit für Sport – wenn man denn wirklich will. Genauso muss eine Ernährungsumstellung nicht zwingend bedeuten, dass man jeden Abend bis tief in die Nacht oder den ganzen Sonntag für die Meal Preperation in der Küche steht. Lieferdienste wie Deliveroo, Lieferando und Foodora bringen ihren Kunden aber längst mehr als Pizza, Burger und Fritten. Die Nachfrage nach ausgewogenen, leichten, Sportler-gerechten, veganen oder angesagten Food-Trends steigt stetig. So hat der Lieferdienst Deliveroo (hier gibt es die Gratis-App für Android und iOS) jetzt die drei Food-Trends des neuen Jahres vorgestellt und zeigt, bei welchen Restaurants ihr über Deliveroo die beliebten Gerichte ordern könnt.

1. Fleischlos glücklich: Vegane und vegetarische Lebensmittel boomen

Laut Newsportal EcoWatch werden vegane Lebensmittel die Märkte 2019 bestimmen. Das Marktforschungsinstitut Skopos sagt, dass sich derzeit rund 1,3 Millionen Deutsche rein pflanzlich ernähren. Zu den Trendprodukten in diesem Segment gehören beispielsweise Hafermilch, Tahini, grünes Erbsenprotein oder Fleischalternativen aus Pilzen. In den vergangenen zwölf Monaten haben sich die veganen Bestellungen bei Deliveroo deutschlandweit um 45 Prozent erhöht. In Berlin haben die veganen Bestellungen um 20 Prozent zugenommen, in Hamburg um satte 96 Prozent. Wie wäre es beispielsweise mit einem Lupinen-Burger, wie ihn das Restaurant "Veganos" in München-Schwabing anbietet? Eine tolle Fleischalternative ist auch der Sauerkraut-Burger mit Lupinen-Patty. In der Hauptstadt Berlin finden sich ebenfalls viele Restaurants, die sich der veganen oder vegetarischen Ernährung verschrieben haben, beispielsweise die "Good Bank": Die Fangemeinde der hausgemachten rohen und veganen Bowls dieses Restaurants wächst stetig. Insgesamt stehen den Kunden von Deliveroo deutschlandweit über 475.000 vegetarische und über 250.000 vegane Gerichte zur Auswahl.

Ohne Fleisch, vielleicht sogar vegan, aber auf jeden Fall proteinreich und mit Hülsenfrüchten und Nüssen soll Trend-Food 2019 sein.(© 2019 Shutterstock / OnlyZoia)

2. Nicht nur für Sportler und Ökos: Proteinreiche Hülsenfrüchte

Bohnen, Linsen und Co. sind das Superfood schlechthin, denn sie fördern nicht nur die Verdauung, sondern liefern auch jede Menge Eiweiß und sind dadurch der ideale Begleiter einer fleischfreien oder -reduzierten Ernährung. Hinzu kommt, dass mehrere Studien davon ausgehen, dass der Verzehr vor allem von rotem Fleisch ein erhöhtes Gesundheitsrisiko nach sich zieht dass Lebensmittel tierischen Ursprungs, auch Milchprodukte, sich negativ auf die Umwelt auswirken. Im Rahmen einer nachhaltigen Ernährung weltweit empfehlen Forscher vor allem Vollkornprodukten, Bohnen, Nüsse, verschiedenen Gemüsesorten und Obst der Saison.

Sojabohnen gewinnen mit rund 37 Gramm Protein pro 100 Gramm sogar gegen den Eiweißlieferanten Fleisch. Zudem enthalten Bohnen Vitamine sowie Magnesium, das Herz und Blutgefäße schützt, Kalium, das wichtig für den Wasserhaushalt ist, sowie Kalzium und Phosphor für gesunde Knochen und Eisen für die Sauerstoffversorgung.

Das Frankfurter "eatDOORI" bereitet für seine Gäste leckere hauchdünne Linsen-Cracker mit Joghurt-Minz-Chutney. Bei "beets&roots" in Berlin und Hamburg bestellen Deliveroo-Kunden beispielsweise die Protein-Bowl mit Brokkoli, Quinoa und Kürbis. Das Kölner "Edelgrün" serviert Wildkräuter-Quinoa-Salat mit Linsen und eine Red Bowl mit geschmortem Linsen-Walnussragout.

Alles was aus dem Meer kommt, ist angesagt – außer Plastik.(© 2019 Shutterstock / Valeria Aksakova)

3. Trendsnack Meeresfrüchte

Statt Pizza oder Sandwich snacken Gesundheitsbewusste 2019 beispielsweise Produkte aus den Samen der Wasserlilie, pflanzliche Thunfisch-Alternativen, Meeresalgen oder Lachscracker, denn Seafood enthält Omega-3-Fettsäuren, die helfen, Heißhunger zu bekämpfen und den Stoffwechsel anzuregen.

Deliveroo unterstützt den relativ jungen Trend laut eigener Aussage immerhin bereits mit 17.000 verschiedenen Gerichten. Bunte Wraps und Bowls mit Meeresfrüchten, beispielsweise den Octopus Lemon Bowl, bieten die "GreenGurus" in Berlin. Bei Poké Bowls gibt es die Gerichte Fish Supreme Large oder Tropical Shrimp Large.
Das Hamburger Restaurant "Saymai Thai" serviert den Som Tam Thai Salat mit Garnelen oder Taley Pad Scha, gebratene Garnelen und getrockneten Tintenfisch mit Curry. Die Nachfrage ist groß, allein in Berlin sind die Bestellungen von Gerichten mit Meeresfrüchten um 175 Prozent gestiegen.

Deliveroo könnte starke Konkurrenz bekommen

Künftig könnte der Lieferdienst starke Konkurrenz bekommen: Schon bald schrumpft offenbar die Auswahl an Lieferdienst-Portalen, aber dafür entsteht ein neuer großer Konkurrent. Delivery Hero wurde vom niederländischen Unternehmen Takeaway aufgekauft. Einem Interview zufolge sollen nun Lieferheld, Foodora und Pizza.de zugunsten von Lieferando verschwinden.


Weitere Artikel zum Thema
Liver­pool - Bayern live: So schaut ihr das Spiel auf Smart­phone oder Tablet
Francis Lido
Die Bayern treffen heute auf Liverpool - den Livestream gibt es exklusiv bei Sky
Liverpool - Bayern im Livestream: Wir verraten euch, wie ihr das Hinspiel unterwegs verfolgen könnt.
Samsung Galaxy Watch vs. Gear S3: So unter­schei­den sich die beiden Uhren
Sascha Adermann
Die Samsung Galaxy Watch (Bild) ist der Nachfolger der Gear S3
Die Samsung Galaxy Watch ist der Nachfolger der Gear S3 Smartwatch. Aber lohnt sich das Upgrade angesichts der Verbesserungen?
YouTube Music gibt es jetzt auch für Android Auto
Sascha Adermann
Die YouTube-Music-App konntet ihr im Auto bisher nur über das Smartphone aufrufen
Endlich könnt ihr YouTube Music komfortabel direkt über Android Auto steuern. Die neueste Version der App steht ab sofort zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.