"Deadpool" und Co.: Disney verspricht neue Filme für Erwachsene

Disney will auch weiterhin Filme wie "Deadpool" produzieren
Disney will auch weiterhin Filme wie "Deadpool" produzieren(© 2017 20th Century Fox)

Im Rahmen der Verkündung seiner aktuellen Quartalszahlen hat sich Disney zur Zukunft der "Deadpool"-Reihe geäußert. Nachdem der Entertainment-Riese Fox übernommen hatte,  kamen Zweifel darüber auf, wie es mit den an Erwachsene gerichteten Filmen weitergeht.

Offenbar müssen sich Anhänger des unkonventionellen Superhelden keine Sorgen machen. CEO Bob Iger sagte laut IGN, Disney habe erkannt, dass sich die "Deadpool"-Filme unter Marvel-Fans großer Beliebtheit erfreuen. Dementsprechend werde man an diesen festhalten und sich nicht in größerem Umfang in deren inhaltliche Gestaltung einmischen. Iger wählte die "Deadpool"-Reihe dabei als Beispiel für die generelle Vorgehensweise bei zukünftigen Erwachsenenfilmen.

Marvel-Label für Erwachsene?

Allerdings betonte Iger, es sei wichtig, dass Inhalte für Erwachsene klar vom traditionellen Disney-Programm unterscheidbar sind. IGN zufolge sei es denkbar, dass Disney "Deadpool" und Co. eindeutig als Erwachseneninhalte gekennzeichnet und die Filme unter einem dafür vorgesehenen neuen Marvel-Label veröffentlicht. In diese Richtung sollen auch frühere Aussagen des Disney-CEOs gedeutet haben.

Dies könnte die Beteiligung Deadpools an zukünftigen Crossover-Projekten erschweren. Denn selbst ein kürzerer Auftritt des nicht gerade zimperlichen Helden dürfte jeden Film für Kinder ungeeignet machen. Während Disney grünes Licht für "Deadpool" gibt, blicken andere Marvel-Charaktere einer ungewissen Zukunft entgegen.

"Gambit" und andere Marvel-Verfilmungen stehen derzeit auf dem Prüfstand. Die verantwortlichen Filmemacher warten aktuell noch auf eine Entscheidung von Disney. Dass die Filme auf der Kippe stehen, liegt offenbar daran, dass die Verantwortlichen ein Überangebot an Marvel-Storylines vermeiden wollen.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.