Das LG G8 ThinQ kommt mit einer 3D-Gesichtserkennung

Das LG G8 ThinQ hat seinem Vorgänger (Bild) eine ToF-Kamera voraus
Das LG G8 ThinQ hat seinem Vorgänger (Bild) eine ToF-Kamera voraus(© 2018 CURVED)

Es ist offiziell: Das LG G8 ThinQ wird sich Ende Februar auf dem Mobile World Congress 2019 der Öffentlichkeit zeigen. Vorab hat der Hersteller nun eines der Features vorgestellt, die das Top-Smartphone auszeichnen – eine sogenannte Time-of-Flight-Frontkamera.

Ähnlich wie etwa beim iPhone Xs kommt dabei reflektierendes Infrarotlicht zum Einsatz, das es dem "REAL 3"-Bildsensorchip ermöglicht, die Entfernung von Motiven effektiv zu berechnen. Die ToF-Technologie soll den Prozessor von Smartphones schonen und sowohl schneller als auch energieeffizienter arbeiten als vergleichbare Methoden zur Tiefenmessung. Im LG G8 ThinQ dient die ToF-Kamera unter anderem der 3D-Gesichtserkennung.

Entsperrung auch im Dunkeln

In seiner Pressemitteilung weist der Hersteller außerdem daraufhin, dass externe Lichtquellen die räumliche Wahrnehmung der ToF-Kamera nicht beeinflussen. Das dürfte bedeuten, dass sich das LG G8 ThinQ auch in der Dunkelheit zuverlässig via 3D-Gesichtserkennung entsperren lässt. Darüber hinaus soll das Authentifizierungsverfahren deutlich sicherer sein als eine zweidimensionale Gesichtserkennung, wie sie aktuell bei vielen Android-Smartphones zum Einsatz kommt.

Der Bildsensor stammt vom deutschen Chip-Hersteller Infineon, der damit eigenen Aussagen zufolge den "Markt revolutionieren" will. Laut Andreas Urschitz, Präsident der Division Power Management & Multimarket, werde Infineon erheblich zur flächendeckenden Verbreitung von 3D-Kameras in Smartphones beitragen.

Die ToF-Technologie des LG G8 ThinQ soll künftig auch in Mittelklassegeräten zu finden sein. Weitere Informationen zum kommenden Premium-Smartphone von LG enthält die Pressemitteilung nicht. Möglicherweise folgen diese aber noch im Vorfeld der Enthüllung, die auf dem MWC 2019 (25. bis 28. Februar 2019) stattfinden wird.


Weitere Artikel zum Thema
LG G8 ThinQ: So viel soll das Top-Smart­phone kosten
Christoph Lübben
Her damit !7Das LG G8 ThinQ dürfte ähnlich viel wie andere aktuelle Flaggschiffe kosten
Wie teuer wird das LG G8 ThinQ? Zumindest der Verkaufspreis für Südkorea steht nun fest. Dieser lässt Rückschlüsse auf den deutschen Preis zu.
Warten auf das LG G8 ThinQ: Deutsch­land bekommt zuerst das LG G8s ThinQ
Jan Johannsen
Die besondere Frontkamera hat auch das LG G8s, nur das Sound-Display und der QuadDAC fehlen.
Wer das Sound-Display des LG G8 ausprobieren will, muss Geduld haben. Zuerst erscheint das LG G8s. Aber selbst da sind die Zeitangaben sehr wage.
LG G8 ThinQ im Test: Das Smart­phone mit weni­ger Touch­s­creen im Hands-on
Jan Johannsen
Her damit !10Der Clou des LG G8 ThinQ ist seine Frontkamera.
Beim LG G8 wird das Display zum Lautsprecher und die Frontkamera kann mehr als nur Gesichter erkennen. Unser ersten Blick auf das Smartphone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.