Bemannte Riesen-Drohne darf noch in diesem Jahr zu Tests abheben

So soll die Drohne EHang 184 aussehen
So soll die Drohne EHang 184 aussehen(© 2016 EHANG)

Historische Übereinkunft zwischen Nevada und EHang: Das chinesische Unternehmen hat eine Genehmigung erhalten, seine bemannte Drohne "EHang 184" in dem US-Bundesstaat zu testen. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen eng mit dem "Nevada Institute for Autonomous Systems" (NIAS) zusammenarbeiten.

Die Verbindung zwischen EHang und NIAS sei auf der Consumer Electronic Show (CES) 2016 in Las Vegas zustande gekommen, schreibt die Regierungsbehörde für ökonomische Entwicklung auf ihrer Webseite. Der Bundesstaat wolle dem chinesischen Unternehmen dabei helfen, das Ziel eines für Personen sicheren Fluges mit der Drohne zu erreichen. So könnten Drohnen-Taxis einmal ein Teil des Transportsystems von Nevada werden.

Entwicklungsarbeit nötig

Auch das chinesische Unternehmen äußert sich positiv zu der Kooperation mit dem US-Bundesstaat: Auf diesem Wege würde es leichter werden, eine staatliche Zulassung für eine Drohne wie EHang 184 zu erhalten. So könnten die Kommerzialisierung und ein Transport-Ökosystem über die Luft aufgebaut werden, sagte Huazhi Hu, Gründer und CEO von EHang.

Auf der Webseite zu EHang 184 werden auch einige Details zur Ausstattung der Drohne aufgeführt: Das Fluggerät soll 200 KG wiegen und über insgesamt 8 Motoren verfügen. EHang 184 soll bis zu 100 Km/h schnell sein und bis zu 23 Minuten in der Luft verbringen können. Derzeit ist die Tragekraft der Drohne allerdings für ein Taxi noch recht niedrig: Gerade einmal 100 Kilogramm kann EHang 184 offenbar transportieren. Neben dem (leichten) Piloten wäre so nur noch Platz für ein Kind. Einen Zeitplan für die Entwicklung des Flugtaxis haben NIAS und EHang nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Stre­a­ming mit xCloud: So bringt Micro­soft Xbox-Spiele auf Handys
Christoph Lübben
Ein Xbox-Controller ist für xCloud wohl nicht unbedingt notwendig
Mit xCloud bringt Microsoft Xbox-Spiele auf Smartphones. Das Unternehmen macht Entwicklern dabei nötige Anpassungen sehr einfach.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.
Nintendo Switch: Neue Labo-VR-Sets laden zu Unter­was­ser-Safari
Francis Lido
Nintendo-Labo-VR
Das "Nintendo Labo: VR-Set" steht in den Startlöchern. Es ist ab Mitte April 2019 erhältlich und verspricht VR-Spielspaß für die ganze Familie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.