Apple sucht den Apple-Watch-Evangelisten

Peinlich !8
In Kalifornien wartet ein Job als Apple-Watch-Evangelist
In Kalifornien wartet ein Job als Apple-Watch-Evangelist(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Job gefällig? Apple sucht aktuell einen "Evangelisten", der Drittanbietern dabei helfen soll, Software für die Apple Watch umzusetzen. Die betreffende Stelle ist auf der offiziellen Website des Unternehmens ausgeschrieben, wie 9to5mac berichtet. Apple will das WatchKit-SDK noch im November veröffentlichen.

Laut der aktuellen Stellenanzeige sucht Apple einen so genannten "Apple-Watch-Evangelisten", der als Anlaufstelle für Drittentwickler fungieren soll, um diese bei der Software-Umsetzung für die kommende Smartwatch zu unterstützen. Weiterhin ist der "Evangelist" dazu da, Probleme bei der Entwicklung mit WatchKit aufzuspüren und Apples Entwickler-Teams bei der Weiterentwicklung von Schnittstellen zu unterstützen. Wer sich für diese Position berufen fühlt, muss über ein abgeschlossenes Informatik-Studium sowie Erfahrung mit der Entwicklung von iOS-Apps verfügen. Zudem kann der ideale Kandidat fünf Jahre Programmier-Erfahrung und einen ausgeprägten Sinn für Problelösungen mitbringen. 

WatchKit kommt im November

Apple will das vorab genannte WatchKit noch im November veröffentlichen. Die Entwickler-Schnittstelle soll die App-Machern befähigen, bis zum Release der Apple Watch bereits passende Software für den App Store vorzubereiten. Welche Möglichkeiten die Entwickler damit genau haben, bleibt jedoch noch unklar. Denkbar ist, dass die Entwicklung der Apple-Watch-Apps auf der nächsten Worldwide Developers Conference (WWDC) im Fokus stehen wird. Laut der aktuellen Stellenanzeige fallen auch Präsentationen für solche Konferenzen in den Aufgabenbereich des zukünftigen "Apple-Watch-Evangelisten".

Falls sich von Euch also jemand für diesen Job berufen fühlt, könnt Ihr Euch ab sofort bewerben. Allerdings müsstet Ihr Euch mit dem Gedanken anfreunden, in Kalifornien zu arbeiten. Aber es gibt Schlimmeres.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.