Apple Music: Apple widerspricht Aussagen zu Nutzerverhalten

Um Apple Music ist es womöglich nicht so schlecht bestellt, wie eine kürzliche Umfrage annehmen lässt
Um Apple Music ist es womöglich nicht so schlecht bestellt, wie eine kürzliche Umfrage annehmen lässt(© 2015 CURVED Montage)

Kann Apple Music die Nutzer nicht bei der Stange halten? Einer Studie von MusicWatch zufolge nutzen rund die Hälfte der 11 Millionen Test-Abo-Nutzer den Streaming-Service mittlerweile nicht mehr. In einem Interview mit The Verge widerspricht Apple dieser Aussage nun und nennt ganz andere Zahlen.

Apples Angaben zufolge würden noch 79 Prozent der Apple Music-Nutzer mit einem Testabo aktiv sein. Das entspricht etwa einem Anteil von 8 Millionen Hörern. Verlässliche Aussagen über die weitere Entwicklung der Abo-Zahlen lassen sich daraus zwar nicht ableiten, dennoch könnte es andeuten, dass deutlich mehr Tester an einer kostenpflichtigen Verlängerung interessiert sind.

Zwei Drittel wollen Apple Music auch in Zukunft nutzen

Interessanterweise decken sich die Zahlen dennoch mit Ergebnissen der Umfrage: Obwohl rund die Hälfte Apple Music nicht mehr nutze, hätten trotzdem etwa zwei Drittel der Befragten angegeben, dass sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch nach Ablauf der Testphase den Dienst weiterhin nutzen werden.

61 Prozent wiederum hätten der Umfrage zufolge die automatische Verlängerung von Apple Music deaktiviert – was allerdings nicht bedeutet, dass diese Nutzer künftig komplett auf Beats 1 und Co. verzichten wollen. Während Apples Partner-Labels die Entwicklung noch kritisch beäugen, hat der Dienst sein volles Potenzial womöglich noch nicht entfaltet. So seien etwa neue Radiosender – Beats 2 bis 6 – denkbar. Bis ein abschließendes Urteil über Apple Music möglich ist, wird also noch einige Zeit ins Land gehen.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.
Samsung Galaxy Buds: Update erleich­tert euch die Steue­rung
Michael Keller
Mit den Galaxy Buds hat Samsung eine eigene AirPods-Alternative herausgebracht
Samsung rollt ein Update für seine Kopfhörer aus: Ab sofort sollt ihr die Galaxy Buds noch einfacher bedienen können.
Keine Lust auf Google Chrome? Mit Android wählt ihr den Brow­ser bald selbst
Michael Keller
Auf Android-Smartphones wie dem Huawei P30 Pro könnt ihr die Google-Suche ersetzen
Google beugt sich dem Druck der EU: Bald könnt ihr auf eurem Android-Smartphone wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine ihr nutzen wollt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.