Apple-Ingenieur soll Google beim Start des Android-Nachfolgers helfen

Die Schnelleinstellungen von Fuchsia (Bild) wirken aufgeräumter als die von Android
Die Schnelleinstellungen von Fuchsia (Bild) wirken aufgeräumter als die von Android(© 2017 CURVED)

Die Entwicklung geht voran: Google arbeitet bereits seit mehreren Jahren an dem Betriebssystem Fuchsia, das eines Tages Android ersetzen könnte. Nun hat sich das Unternehmen Hilfe von Apple geholt: Ein Ingenieur ist nun an dem Projekt beteiligt, der viel Erfahrung mitbringt. Bis das Betriebssystem zum Einsatz kommt, dürfte es noch eine Weile dauern.

Google hat sich für die Entwicklung von Fuchsia Unterstützung von Bill Stevenson geholt, wie 9to5Google berichtet. Der Software-Ingenieur war lange Zeit für Apple tätig und hat knapp 15 Jahre lang das Desktop-Betriebssystem macOS (ehemals OS X) begleitet. Er war auch der Verantwortliche für Features wie AirPlay und AirDrop. Aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten dürfte absehbar sein, dass er in einer hohen Position bei Google einsteigt.

Ablösung erst in einigen Jahren

Dass sich Google Unterstützung mit solch einem Erfahrungsschatz holt, dürfte darauf hindeuten, dass die Entwicklung von Fuchsia langsam voranschreitet. Da Bill Stevenson zudem viel Erfahrung mit Cloud-Diensten hat, könnten bei dem kommenden Betriebssystem Online-Speicher eine große Rolle spielen.

Unbestätigten Berichten zufolge soll Fuchsia erst innerhalb der nächsten drei Jahre Marktreife erlangen. Zunächst wird Google das neue Betriebssystem dann angeblich für einen smarten Lautsprecher verwenden. Erst zwei Jahre später soll Fuchsia auch auf Smartphones und Laptops zum Einsatz kommen. Demnach dauert es vielleicht noch bis 2023, ehe Android tatsächlich einen Nachfolger erhält. Der Umstieg dürfte für viele Nutzer aber nicht allzu schwierig ausfallen. Apps von Android sollen auch mit Fuchsia laufen.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music gibt es jetzt auch für Android Auto
Sascha Adermann
Die YouTube-Music-App konntet ihr im Auto bisher nur über das Smartphone aufrufen
Endlich könnt ihr YouTube Music komfortabel direkt über Android Auto steuern. Die neueste Version der App steht ab sofort zur Verfügung.
Android Q: So will Google den "Zurück"-Button erset­zen
Michael Keller
Die Navigations-Tasten (hier auf dem Huawei Mate 20 Lite) sollen mit Android Q verschwinden
Mit dem Update auf Android Q stehen euch große Änderungen bevor: Offenbar testet Google derzeit Alternativen für den "Zurück"-Button.
Vorin­stal­lierte Android-Apps offen­bar bald ohne Google-Login aktua­li­sier­bar
Francis Lido
Die Anzahl vorinstallierter Apps variiert von Gerät zu Gerät.
Updates für vorinstallierte Android-Apps könnt ihr künftig wohl auch ohne Login installieren. Das soll Google Entwicklern gegenüber angekündigt haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.