Android Q könnte euch App-Updates rückgängig machen lassen

Die Pixel-Smartphones von Google werden Android Q sicherlich wieder als Erstes erhalten
Die Pixel-Smartphones von Google werden Android Q sicherlich wieder als Erstes erhalten(© 2018 CURVED)

Die erste offizielle Vorstellung von Android Q wird aller Voraussicht nach Anfang Mai auf der Google I/O 2019 erfolgen. Eine frühe Version davon ist allerdings bereits durchgesickert und offenbart nach und nach mögliche neue Features. Nun heißt es, dass es künftig möglich sein soll, App-Updates zu widerrufen.

Hinweise darauf hat XDA Developers im Quellcode von Android Q gefunden. Es scheint so, als würde Googles Betriebssystem in der kommenden Version einen sogenannten "Rollback" von Apps erlauben. Damit bezeichnet man die Wiederherstellung einer früheren Software-Version. Den Code-Schnipseln zufolge wäre dies über den Google Play Store möglich.

Abhilfe bei Kompatibilitätsproblemen?

Warum sollten Nutzer ein App-Update rückgängig machen wollen? Schließlich verbessern Aktualisierungen doch in der Regel die Stabilität und führen neue Features ein. Mitunter bringen Updates aber auch Probleme mit sich und bestimmte Funktionen funktionieren nicht mehr so, wie es die Entwickler eigentlich vorgesehen  haben. In diesen Fällen könnte ein Rollback Abhilfe schaffen. XDA Developers weist allerdings daraufhin, dass die Referenzen im Quellcode nicht zwangsläufig bedeuten, dass Android Q Rollbacks tatsächlich erlauben wird.

In letzter Zeit hat die Webseite regelmäßig über mögliche neue Features in der kommenden Version von Googles mobilem Betriebssystem berichtet. Unter anderem könnte Android Q fortschrittliche Methoden zur Gesichtserkennung nativ unterstützen. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass sich die Optik der Benutzeroberfläche besser anpassen lässt, als es bei Android Pie der Fall ist. Bereits seit Längerem macht außerdem das Gerücht die Runde, dass Android Pie einen umfassenderen Dark Mode bieten wird.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !20Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.
Keine Lust auf Google Chrome? Mit Android wählt ihr den Brow­ser bald selbst
Michael Keller
Auf Android-Smartphones wie dem Huawei P30 Pro könnt ihr die Google-Suche ersetzen
Google beugt sich dem Druck der EU: Bald könnt ihr auf eurem Android-Smartphone wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine ihr nutzen wollt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.