Android: Google will eure persönlichen Daten besser schützen

Google setzt im Play Store neue Richtlinien um – zu eurem Schutz
Google setzt im Play Store neue Richtlinien um – zu eurem Schutz(© 2018 CURVED)

Google will unter Android den Zugriff von Entwicklern auf eure Benutzerdaten beschränken. Im Play Store greift das Unternehmen künftig durch und löscht Apps, die sich nicht an die neuen Richtlinien halten. Konkret geht es um Berechtigungen für SMS- und Anrufprotokolle.

Nach diesen Berechtigungen sollen Apps künftig nur noch fragen dürfen, wenn sie den "vollständigen und permanenten Zugriff auf die vertraulichen Daten benötigen", um überhaupt funktionieren zu können. Das berichtet Google im Android Developers Blog. Eine Taschenlampen-App oder ein Spiel dürfen daher entsprechende Zugriffsanfragen nicht mehr stellen.

Google löscht Apps nach 90 Tagen

Der Zugriff auf SMS und Anrufe sei zudem nur erlaubt, wenn ihr Aktionen der Anwendung als Standard-App eingestellt habt, wie Google bereits im Oktober 2018 ankündigte. Der beschränkte Zugriff für Drittanbieter auf jene Rechte soll es euch erleichtern, eure persönlichen Informationen zu schützen.

Google hat Entwickler bereits per E-Mail benachrichtigt, deren Apps diese Berechtigungen vor der Ankündigung der neuen Richtlinien eingefordert haben. Das Unternehmen gibt ihnen 90 Tage Zeit, um die Berechtigungsanfragen zu entfernen oder eine Ausnahme zu beantragen. Apps von Drittanbietern, die nicht handeln, will Google löschen.

Google betont, dass die Kriterien auch für Dutzende der eigenen Apps gelten. In den letzten Monaten setzte das Unternehmen bereits mehrere Schritte in Bewegung, um unter Android die Sicherheit persönlicher Nutzerdaten zu erhöhen. Zehntausende Entwickler haben Google zufolge bereits reagiert und ihre Apps angepasst oder Erweiterungen angefordert.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.